Verein

Verein

Der Verein „Ökumene Netzwerk im Nachhaltigkeitsprozess Treptow-Köpenick“ wurde von Mitgliedern der OEIGEW (Ökumenische Initiativgruppe Eine Welt) gegründet, um die Möglichkeit zu schaffen, eine Stellen- und Sachfinanzierung vorzunehmen. 

Doch wer ist im Verein, was hat er bisher gemacht und was macht er jetzt?

Der Verein hat ca. zehn Mitglieder und momentan einen Vorstand mit drei Vorstandsmitgliedern. Die Vereinsmitglieder kommen aus den  Bereichen Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Frieden und Sicherheit, soziale Gerechtigkeit, Interreligiosität, Fairness und weiterem. Die Basis bildet damit der Konziliare Prozess. 

Seit seiner Gründung 2015 hat sich der Verein Stück für Stück weiterentwickelt und mit dem Wachstum der Arbeitsfelder in der Geschäftsstelle wächst auch die Rolle des Vereins. Der Verein arbeitet sehr eng mit der Geschäftsstelle der Kommunalen Ökumene Treptow-Köpenick zusammen. Er verfolgt das Ziel, die ökumenische Zusammenarbeit im Bezirk zu verstärken und bei der Umstellung der Kommunalen Nachhaltigkeitsstrategie die Voraussetzungen für neue Projekte zu schaffen. 

§ 2 ZWECK UND AUFGABEN DES VEREINS 

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar die Förderung der Zusammenarbeit von Menschen nach § 52 Abs. 2 Nr. 10 und 13 Abgabenordnung (A0), im Sinne von Toleranz und Völkerverständigung, sowie nach § 52 Abs. 2 Nr. 25 AO im Sinne der Verständigung unterschiedlicher Religionen.

2. Der Verein versteht sich als soziale Einrichtung und fühlt sich der Ökumenischen Vielfalt des Bezirkes Treptow-Köpenick geistlich verbunden.
– Wir streben an, dass Menschen aller Kulturen und Religionen einander in Toleranz und Akzeptanz begegnen und als Partner am gesellschaftlichen Leben besonders in Treptow-Köpenick teilhaben und gemäß ihrer vielfältigen Talente und Fähigkeiten aktiv werden können.
– Wir sind dem Ideal der Integration verpflichtet und wollen dieses allen Menschen mit Migrationshintergrund vermitteln.

3. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. (…)

4. Dem Zweck des Vereins dienen insbesondere:
– Vorhaben zur Umsetzung der Trias Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung im Bezirk und darüber hinaus. Vorbereitung und Durchführung von Projekte und Veranstaltungen zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund, insbesondere durch Interkulturelle Gesprächsforen, die den Dialog zwischen Menschen mit Migrationshintergrund und Deutschen fördern.
– Kulturelle Veranstaltungen, um die Arbeit des Vereins vorzustellen und die Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Organisationen, zivilgesellschaftlichen Einrichtungen und Institutionen zu fördern.
– Der Unterhalt eines Koordinierungsbüros.

[…]

Der Verein freut sich sehr über neue Mitglieder, die unsere Anliegen um Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung unterstützen. Bei Fragen und Interesse senden Sie gern eine Mail an info@kommunale-oekumene.de